Tipps zur Selbstverteidigung

Tipps zur Selbstverteidigung

Ich habe dir hier ein paar Tipps zur Selbstverteidigung aufgelistet, die du ohne großen Aufwand erlernen und durchführen kannst. Zum erlernen reicht dir schon ein Spiegel.

 Krav Maga-Selbstverteidigung-Erfurt
Achtsamkeit in der Selbstverteidigung
1. Tipp-sei Achtsam und registriere wer in deiner näheren Umgebung ist!

In der Selbstverteidigung ist es sehr wichtig Achtsam zu sein, denn wenn du schon von vornherein mitbekommst das da etwas nicht stimmt. Kannst du schon Maßnahmen einleiten die dazu führen erst gar nicht in eine Notlage zu kommen. Das bedeutet nicht das du wie paranoid durch die Gegend laufen sollst. Es bedeutet das du bewusst und Achtsam bist. Deine Umgebung und deren Bewegungen bewusst wahrnimmst.

 Krav Maga-Selbstverteidigung-Erfurt
Selbstverteidigung-Erfurt
2. Tipp-Mimik, Gestik, Blicke, Körpersprache entscheiden darüber ob du für jemanden ein leichtes Opfer bist oder nicht.

Senke nicht den Blick. Halte deine Schultern unten und habe einen aufrechten Gang. Wenn du den Blick nach unten senkst, signalisierst du dem Angreifer das du Angst hast. Machst du dich klein und hältst mit beiden Händen zum Beispiel deine Handtasche verkrampft fest, schlüpfst du automatisch in eine defensive Rolle und bist optisch ein Opfer. Hebe deinen Blick und mache ein ernstes Gesicht. Signalisiere dadurch das du ihn wahrgenommen hast und gehe deiner Wege. Aber Achtsam. Deine Körpersprache kannst du zu Hause vor dem Spiegel üben.

3. Tipp-Halte deine Hände vor dem Körper und auf den Angreifer gerichtet.

Selbstverteidigung ist erfolgreicher wenn du deine Hände oben hast. Du signalisierst optisch wo für dich die Grenze ist. Und sagst mit dieser Gestik „Stopp“ und du schützt dich besser und schneller da du dich schon in einer zur Abwehr bereiten Stellung befindest. Hast du Sachen in den Händen die dich bei einer Notwehr behindern lasse sie einfach fallen.

4. Tipp-nehme eine stabile Position ein.
 Krav Maga-Selbstverteidigung-Erfurt
stabile Position

Für die Selbstverteidigung benötigst du einen stabilen Stand, vor allem gegen größere und stärkere Angreifer. Vor allem als Frau benötigst du diesen. Da du meist leichter bist und weniger Kraft besitzt. Am besten Füße parallel und hüftbreit. Gewicht auf beiden Füßen gleich verteilt. Diese Position ist nicht nur standhaft sondern signalisiert auch dem Angreifer das du kein leichtes Opfer sein wirst.

5. Tipp-benutze deine Stimme um dem Angreifer entgegen zu treten und andere Personen auf deine Notlage aufmerksam zu machen.

Angreifer wollen das alles, schnell und ohne große Aufmerksamkeit zu erzeugen von statten geht. Und sie wollen nicht erkannt werden. Deswegen, werde laut. Und mache auf dich Aufmerksam. Sage dem Angreifer mit fester Stimme und Bestimmtheit was er lassen und was er machen soll. Also klare Anweisungen. Vermeide Sätze wie: Ich möchte das nicht. Sondern verwende Sätze wie: Lassen sie mich in Ruhe. Lassen sie mich durch. Lassen sie mich los. Vermeide den Angreifer zu duzen, damit außen stehende nicht vermuten das es sich um einen Beziehungsstreit handelt und sich lieber raus halten. Wichtig ist den Angreifer nicht zu Beleidigen wie: Du Scheißkerl, Hau ab! Sondern bleibe sachlich. Und lass dich nicht auf Fragen von Seiten des Angreifers ein sondern wiederhole ständig deine Anweisungen.

6. Tipp-Spreche Personen direkt an, damit sie dir helfen.

Sie mit der roten Hose, bitte helfen sie mir, ich werde belästigt. Spreche die Person die dir helfen könnte konkret und direkt an. Damit sie sich erkennt, beschreibe ein Detail ihres Aussehens wie zum Beispiel ihre Kleidung (obiges Beispiel). Und mache auf deine Notlage aufmerksam. Schaue diese Person direkt an. Deine Stimme sollte laut sein und klar über den Umgebungslärm ertönen.

7. Tipp-Lasse das Tier in dir raus.

Wenn du Angegriffen wirst, ist es am besten das du regelrecht Explodierst und mit voller Kraft auf verwundbare Körperstellen zielst. Augen, Hals und Unterkiefer sind die am verwundbarsten Punkte am Kopf des Angreifers. Am besten ist es du beschäftigst dich näher mit Selbstverteidigung und besuchst einen Kurs oder Workshop dieser sollte aber nicht kürzer als 6 Monate gehen.

 Krav Maga-Selbstverteidigung-Erfurt
Selbstverteidigung, gib alles,verschenke nichts
8. Tipp-Benutze Alltagsgegenstände zur Notwehr.

Hast du gerade einen Schirm oder Schlüssel zur Hand dann benutze diesen. Schlage so fest du kannst auf Verwundbare Punkte auf Kopf, Hals und Augen. Aber Vorsicht!! Hast du dadurch Platz und die Möglichkeit geschaffen zu flüchten. Dann flüchte. Wenn ein Angriff abgewehrt ist, dann ist damit auch dein Recht auf Notwehr beendet. Wenn du zum Beispiel auf einen am Boden liegenden einschlägst, ganz egal das er dich zuvor angegriffen hat, begehst du eine Straftat. Da keine Notwehrhandlung mehr vorliegt. Wenn du Waffen benutzt, ganz gleich ob Alltagsgegenstände oder tatsächliche. Dann übe deren Handhabung. Sonst kann bei falscher Handhabung der Schuss nach hinten losgehen und deine eigene Waffe kann gegen dich verwendet werden.

9. Tipp-Laufe weg wenn du kannst.

Wenn du die Möglichkeit siehst, dann laufe so schnell du kannst weg. Es ist besser einer Konfrontation auf diese Weise aus dem Weg zu gehen und somit einer Möglichen Niederlage. Kannst du nicht mehr Weglaufen. Dann verkaufe dich so teuer wie möglich. Werfe dem Angreifer alles entgegen was dir zur Verfügung steht. Schlage, Trete und Beiße. Werde Laut. Explodiere…

Wenn du noch Fragen haben solltest oder mehr Tipps zur Selbstverteidigung haben möchtest, fühle dich Frei mich zu Kontaktieren oder komm direkt zum Training!

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

(Bertolt Brecht)

Kida Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.